9


Gedankensplitter - Einzeltext
Stefan Fleischer

Alle Texte sind im Menu links aufrufbar

Die „bedingungslose“ Barmherzigkeit Gottes

Die Umkehr
10. August 2017

Aphorismen
Gedanken-
splitter

Gedanken-
splitter Archiv

vernachlässigte Aspekte
vernachlässigte Aspekte Archiv
Weihnachts-
geschichten







Bei meiner Schriftlesung war vor kurzem wieder einmal 1.Kön 8,22-53 an der Reihe, das Weihegebeet Salomons für den neu erbauten Tempel. Dabei fiel mir auf, wie sehr schon dort Gott als ein barmherziger Gott angerufen wird, wie sehr man schon damals auf seine Barmherzigkeit vertraute. Allerdings fiel mir dabei ebenfalls auf, wie selbstverständlich man damals auch von Gottes Gerechtigkeit und seiner Pädagogik mit uns Sündern (um es in heutigem Deutsch auszudrücken) sprach. Von einer „Drohbotschaft“ ist dort nichts zu spüren, von einer „bedingungslosen Barmherzigkeit“ allerdings auch nicht.

„Ihr sind ihre vielen Sünden vergeben, weil sie (mir) so viel Liebe gezeigt hat“ zitierte unlängst unser Heiliger Vater Lk 7,47. Ist das nicht im Grunde genommen die gleiche Bedingen wie bei Salomon: „Wenn dein Volk Israel von einem Feind geschlagen wird, weil es gegen dich gesündigt hat, und dann wieder zu dir umkehrt, deinen Namen preist …“? Ist nicht beides einfach die Konkretisierung des ersten und wichtigsten Gebots: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.“

Ist das für den heutigen Christen schon zu viel verlangt?


********


Home
weitere Texte
Archiv
nach oben